Menü

 

Mayotte ist das wohl unbekannteste französische Territorium im Indischen Ozean. Die "Lagunen-Insel" gehört geographisch zum Archipel der Komoren und liegt  im Kanal von Mosambique, etwa auf halber Höhe zwischen Madagaskar und der Ostafrikanischen Küste. Ca. 1500 Kilometer vom Überseedepartement La Reunion entfernt und 10.000 Kilometer vom französischen (und europäischen) Mutterland.
In 2011 wurde  Mayotte vom französischen  Status eines Territorium zum  anerkannten Departement deklariert.

Zum Archipel der Komoren gehören außerdem:


Grande Comore, mit der Hauptstadt Moroni und bekannt durch den größten aktiven Vulkankrater der Erde , mit mehr als einem Kilometer Durchmesser und einer Höhe von 2.360 Meter.
Anjouan, mit der Hauptstad Mutsamudu sowie Mohéli mit der Hauptstadt Fromboni

Die Landschaft von Mayotte wird geprägt von sanften Hügeln, wobei der Mont Benara mit seinen 653 Metern die höchste Erhebung der Insel darstellt.

 

Mit 367km² Fläche ist Mayotte die zweitkleinste der Komoren-Inseln. Von der Lage her durch Madgaskar vor den Alizee-Pasasatwinden geschützt, hat man auf Mayotte ein ganzjährig angenehmes tropisches Klima mit einer heißeren und regnerischen Saison von November bis April und wohltemperiert von Mai bis Oktober.


Die Durchschnitts-Temparaturen auf Mayotte liegen von Dezember bis Ende März bei ca. 27°C und von Mai bis September bei ca. 24°C. Die Lagune hat das ganze Jahr über eine angenehme Temperatur.

Mayotte erreicht man mittlerweile täglich mit der Air Austral von La Reunion aus und mehrmals wöchentlich auch mit der Corsair ab Paris Orly.

Leider gehört Mayotte noch immer zu den Malaria-Gebieten.

Mayotte gehört zur EC und ist somit Euro-Land.

Zeitverschiebung: Im Sommer + 1 Stunde (MZH) und im Winter sind es + 2 Stunden (MZH)

 

Mayotte hat eine sehr bewegte Geschichte:

Nachweise über erste Siedler führen ins 8. Jahrhundert zurück. Vermutlich waren es Bantous aus Ostafrika, gefolgt von Swahilis. Ab dem 9. Jahrundert kamen dann arabische und persische Händler auf die Insel. Mit ihnen kamen dann die ersten Holländer, danach die Engländer und Franzosen, deren Ankunft ins 17. Jahrundert zurückzuführen ist.

Das 18. Jahrundert war gezeichnet durch Kriege. Der Sulatan Andriantsouliy verkaufte in 1841 Mayotte an Frankreich. 1846 wurde die Sklaverei verboten. Das Archipel der Komoren wurde zum französischen Übersee-Territorium deklariert.

Die Unabhängigkeitserklärung folte 1976. Nur die Bewohnder von Mayotte wollten den französischen Status nicht aufgeben. So kam es, dass Mayotte ein T.O.M (Territoire Oute Mer) wurde.

Im Jahr 2000 begannen die Vorbereitungen für die Anerkennung und Umstrukturierung in ein französisches Übersee-Departement, die letztendlich in 2011 erfolgreich beendet wurden.

Naturliebhaber finden auf Mayotte eine tropische Vielfalt, zu deren Höhepunkten auch der Anbau von Ylang Ylang gehört.  Die Blütezeit findet das ganze Jahr über statt, so verbreitet  sich auf der ganzen Insel ganzjährig der einzigartige Duft der Ylang Ylang Blüten. Mayotte ist weltweit zweitwichtigster Prduzent der Ylang Ylang Essenzen, da es hier sehr hochwertige Essenzen gibt.

Eine endemische Vielfalt und einzigartige Flora und Fauna erwarten Sie auf dieser Insel.

Zur Vielfalt gehören jahrehundertealte Baobabs und Badamiers, Farnbbäume, Lianen aber vorallem die wunderschönen und geheimnisvollen Orchideen, von denen über 50 Arten auf Mayotte zu finden snd. Darunter auch Vanille.

Ganz lustig sind auch die Makis. eine Lemuren-Art, die Mayotte eigen ist. Neben der "Rousette", einer einheimischen Fledermaus, leben hier auch 35 verschiedene Vorgelarten.

 

Zwischen Erde und Meer:

157 Kilometer Riff mit zahlreichen Öffnungen in eine sehr breites Lagune umgeben die Insel. Das doppelte Barriere-Riff von Mayotte ist eine Besonderheit und es gibt weltweit in dieser Weise nur noch zwei andere Orte mit diesem Phänomen.

Beinahe 80 Strände mit weißem und schwarzem Sand sind an den beiden Küstenseiten zu finden.


"La Passe en S"  - Natürliche Vielfalt der Lagune

Diese Öffnung zum Meer befindet sich am östlichen Riff der Insel und teilt die Riffs von Anagoua und Pamandzi auf einer Höhe von ca. 4 Kilometern.

"La  Passe en S" ist ein Reservat wo außergewöhnlich schöne Korallen und eine vielfältige Unterwasserwelt geschützt werden. "Eim "Must" für Taucher.

 

Ein weiteres sehr emotionales Highlight der Insel: Auf Mayotte haben Sie die Möglichkeit, Buckelwale während des Mutterschutzes zu beobachten. Außerdem halten sich verschiedene Delfinarten sowohl innerhalb der Lagune als auch außerhalb der Lagune auf.

 

Mayotte ist das perfekte Reiseziel für alle Reisenden, die Freude an der Natur haben!