Menü

 

Segelyacht-Kreuzfahrt auf den Seychellen ab Mahé

 

Zum Schiff:
Der 44 - 78 Fuß große Katamaran bietet Ihnen Komfort und Platz für maximal 24 Gäste. (+Crew, bestehend aus 2 bis 4 Personen). Der Koch und die Hostess kümmern sich auch um das  Ein­ und Abdecken vor  und nach den Mahlzeiten, ein Techniker fungiert als Deckshand und die Hostess ist auch Ihr Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Bordleben. Jedoch werden weder die Kabinen noch die Badezimmer von der Crew gereinigt.

 

Zur Bordverpflegung:
Für gewöhnlich werden die Mahlzeiten gemeinsam im Cockpit eingenommen. Die Getränke sind im Preis enthalten: ganztags stilles Wasser sowie Kaffee und Tee. Während des Essens gibt es auch Tafelwein , auf Rum basierendem Aperitif, Erfrischungsgetränke und Säfte. Selbstverständlich können Sie sich auch umfangreicher selbst verpflegen und Ihren Vorlieben entsprechende Lebensmittel mitbringen. Das Essen kann je nach dem Angebot auf dem örtlichen Markt variieren und richtet sich danach, was der Fischfang eingebracht hat.

 

Die Yacht und Ihre Crew:
Es gibt keine Klassifikation für die Segelkatamarane, wie Sie dies aus Hotelbuchungen kennen. Allerdings gibt es dennoch Merkmale die mit den Hotel­Sternen vergleichbar sind. Die Kategorisierung in "Delphine" haben wir selbst eingeführt, sie reichen von 1 (=niedrigste Kategorie) bis 5 (=höchste Kategorie). Die Segeltörns werden auf einer Yacht mit 4 "Delphinen" gefahren. Die Katamarane sind entsprechend gesetzlicher Vorschriften der jeweiligen Länder mit der maximalen Sicherheitsausrüstung ausgestattet (Trackingsystem, Rettungsinsel, Schwimmwesten, etc.). 

Jede Gästekabine hat ein "ensuite" Badezimmer (Dusche/WC). Es wird begrüßt, wenn Sie aktiv am Bordleben teilnehmen und den Segelalltag mitgestalten. Bitte denken Sie daran, dass es sich um einen Segeltörn auf einem Katamaran handelt, nicht um ein Kreuzfahrtschiff mit einer großen Besatzung. Das Leben an Bord ist ein aktives Miteinander

Ihr Katamaran hat einen Salon („Wohnzimmer“) mit integriertem Küchenteil sowie ein großes, gegen Wind und starke Sonneneinstrahlung geschütztes Cockpit. Hier wird sich das gemeinsame Bordleben hauptsächlich abspielen.

Der Schiffsführer (Kapitän) hat viel Erfahrung im zu befahrenden Seegebiet und kennt selbstverständlich auch Ihr Schiff sehr gut. Er wird Sie auf Sehenswürdigkeiten aufmerksam machen, Ihnen Land und Leute näher bringen und Ihnen die schönsten Bade­ und Schnorchelplätze auf Ihrer Segelyacht Kreuzfahrt durch die Seychellen zeigen. Sie werden in türkisblauem Wasser schwimmen und schnorcheln oder sich am weißen Sandstrand ausruhen, während der Koch vielleicht schon Steaks oder Fisch zubereitet.

 

Ihre Kabine:
Die verschiedenen Katamarane besitzen zwischen 4 und 12 Gäste-Doppelkabinen mit WC/Duschen mit Waschbecken. Seien Sei sich jedoch dessen bewusst, dass mit dem Wasser an Bord sorgsam umgegangen werden muss. Dennoch reichen die Vorräte, um jedem Reiseteilnehmer zwei kurze Duschgänge pro Tag zu ermöglichen.

 

Das Gepäck:
Trotz des Komforts auf der Yacht ist der Platz in den Kabinen beschränkt. Darum geben wir die Empfehlung einer Reisetasche weiter, da diese wesentlich leichter zu verstauen sind. Wenn Sie dennoch einen Koffer wählen, wird Ihnen einen Platz zugewiesen, wo dieser aufbewahrt werden kann.

 

Kinder:
Ab 12 Jahren dürfen Kinder in Begleitung von mindestens einem Erwachsenem an den Segel-Kreuzfahrten teilnehmen.

 

Tipps und Hinweise:
Bedenken Sie, dass die Gäste mit verschiedenen Flügen anreisen und somit auch zu unterschiedlichen Uhzeiten an Bord sein können. 

Gerne können Sie – gegen Aufpreis – dieses Angebot auch privat, nur mit Ihren Freunden, Bekannten oder der Familie nutzen, dann werden keine weiteren Gäste dazu gebucht. Um mehr Informationen hierüber zu erhalten, kontaktieren Sie uns.

 

Wissenswertes zur Segelkreuzfahrt:
Ein gültiger Reisepass ist mitzuführen, um in den einzelnen Inseln einklarieren zu können. 

Vor der Einschiffung ist eine Bordkasse einzubezahlen. Aus der Bordkasse werden folgende Ausgaben beglichen: Eintrittsgelder für Marine Parks und Inseln, Wasser, etc. Den Betrag der Bordkasse entnehmen Sie bitte der aktuellen Preisliste.

Auch wenn Ihre Haut Sonne gewöhnt ist: beachten Sie, dass an Bord eines Segelschiffes die Sonneneinstrahlung intensiver ist als an Land. Sie werden meistens von einer Seebrise umgeben sein und bei einem angenehmen Wind merkt man die starke Sonnenstrahlung oft erst zu spät. Es ist daher umso wichtiger sich darauf einzurichten, dass man leicht einen Sonnenbrand oder sogar einen Sonnenstich bekommen kann, wenn man sich nicht ausreichend schützt. Daher ist auch ein Sonnenhut wichtig, der nicht beim ersten Windstoß vom Kopf geweht wird. Vergessen Sie auch Ihre Sonnenbrille nicht, die Sie am besten mit einem Band um den Hals befestigen. Ein Sweatshirt ist ebenfalls ratsam, oder ein Hemd mit langen Ärmeln und eine lange Hose. Für die ersten Tage sollte bei der Sonnencreme ein hoher Lichtschutzfaktor verwendet werden.

Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen: denken Sie daran, diese in ausreichender Menge von zu Hause mitzubringen, da es auf den Inseln schwer sein wird vergleichbare Medikamente zu bekommen. Die angelaufenen Inseln haben keinerlei Impfvorschriften besonderer Art. Seekrankheit: Katamarane segeln sehr stabil und aufrecht und der Kapitän wird immer versuchen in ruhigen Wassern zu fahren. Dennoch bringt die Natur des Segelns es mit sich, dass es auch ab und an Wellen hat. Wenn Sie sensibel auf Seekrankheit reagieren, können Sie sich in Ihrer Apotheke beraten lassen, welche Mittel Sie ggf. mitbringen und einnehmen können.

 

Segelmanöver und Leben an Bord:
Um an einer Segelkreuzfahrt teilnehmen zu können werden keinerlei Ansprüche an seglerischem Können oder an Kenntnissen im Umgang mit Schiffen gestellt. Auch wenn Sie nicht sportlich veranlagt sind wird kein Problem dargestellt. Der Kapitän, der selbstverständlich ein ausgebildeter Schiffsführer ist, ist in der Lage, sein Schiff ganz alleine zu führen. Dennoch haben Sie die Möglichkeit, auch wenn es sich hier nicht um eine Segelschulfahrt handelt, etwas über das Segeln zu lernen.

 

 

Route Mahé - St. Anne - Praslin - La Digue - Coco - Curieuse - Praslin

5 Tage / 4 Nächte

Abfahrtstag: Samstag

Vollpension

1. Tag: Mahé ­ Sainte Anne Marine Park
Check­in um 15:00 h. Willkommen an Bord. Nach kurzer Einweisung und Bezug der Kabine legt Ihr Katamaran ab und bringt Sie nach kurzer Fahrt zum St. Anne Marine Park. Über 150 Fischarten und eine faszinierende Unterwasserwelt erwarten Sie in dem unter Naturschutz stehenden Refugium. Kein lärmender Wassersport stört die Idylle. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit per Schnorchel und Flossen das zauberhafte Naturaquarium unter der türkisfarbenen Oberfläche zu entdecken. Ankern im Paradies.

 

2. Tag: St. Anne – Praslin
Schon am Morgen heißt es „Leinen los“ in Richtung Praslin, der zweitgrößten Seychellen­insel. Sie haben (fakultativ) Gelegenheit zum Besuch des Vallée de Mai. Dieser Wald besteht zu großen Teilen aus Seychellenpalmen, die auf den Seychellen endemisch sind, also nur hier vorkommen. Selten werden Sie die Gelegenheit haben einen derart imposanten, beinahe mystischen Ort zu erkunden. Die Coco de Mer, tragen bis zu 48 kg schwere Früchte, werden bis zu 30 Meter hoch und bis zu 400 Jahre alt. Unvergesslich das Geräusch der sich im Wind wiegenden Palmenfächer. Anse Lazio, das heutige Etappenziel liegt im Norden von Praslin und wurde, allerdings im Wettstreit mit anderen Seychellenstränden, von einigen Zeitschriften zum schönsten Strand der Welt gekürt.

 

3. Tag: Praslin ­ La Digue
Am frühen Morgen wird der Anker gelichtet. Nur ein kurzer Schlag und Sie erreichen La Digue, eine Bilderbuchinsel mit beschaulichen Strän­den und feinem, weißen Sand, gesäumt von gigantischen Granitfelsen. Erkunden Sie das Eiland mit dem Fahrrad oder per Ochsentaxi. La Digue ist nahezu Autofrei Zone. Besuchen Sie das antike "Haus der Emmanuelle", in dem der gleichnamige Film gedreht wurde, die Kokosnuss­Fabrik, die riesigen Schildkröten und genießen Sie den malerischen Strand von "Source d'Argent". Festgemacht wird in La Passe. Lassen Sie sich auf keinen Fall das so oft fotografierte „Gelbe Haus“ entgehen, das als eines der attraktivsten Bauwerke des Archipels gilt. Versäumen Sie nicht den atemberaubenden Anblick der Anse Source d’Argent am Abend, etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang, wenn das Licht dieser bezaubernden Szenerie einen magischen Glanz verleiht.

 

4 . Tag: Coco, Curieuse
Sie segeln zur Insel Coco, besonders für passionierte Schnorchler ein „Muss“. Coco ist die perfekte, kleine Pirateninsel mit getürmten Granitfelsen, einem kleinen Strand, Palmen und kristallklarem Wasser mit riesigen bunten Fischschwärmen. Als nächstes Curieuse, nach einem Schoner der French East Indies Company benannt, der 1768 nach Mauritius gesandt wurde. Die kleine Insel liegt etwa 2 km Nordöstlich von Praslin entfernt. Es folgt eine kurze Einweisung, zu den "Verkehrsregeln" auf Curieuse. Man muss eben wissen, dass auf dem Rücken der Riesenschildkröten nicht geritten werden darf und noch einiges mehr, was man sich als ordentlicher Gast aber ohnehin schon gedacht hat. Im Südwesten befindet sich das Doctors House, welches noch aus der Zeit stammt, als Curieuse als Leprakolonie fungierte. Es beherbergt nun ein kleines Museum. Auf der Insel kann man freilaufende bis zu 200 Jahre alte Riesenschildkröten beobachten. Der Strand im Südosten und die bizarren, scharfkantigen Granitfelsen sind einen Abstecher wert.

 

5. Tag: Curieuse ­ Saint Pierre
St. Pierre ist ein kleines Felseninselchen vor der Küste Praslins. Ideal zum Baden, besonders aber zum Schnorcheln geeignet. Um die Granitblöcke tummeln sich viele zahme und bunte Fischschwärme. Nachmittags wird in bei Praslin geankert und Sie werden an Land gebracht. Transfer zum Hotel.


(Routenänderung auf Grund von Wind, Wetter, behördlichen Vorgaben, etc. vorbehalten.)

 

Route Mahé - St. Anne - Praslin - La Digue - Coco - Curieuse - Praslin - Cousin - Mahé

8 Tage / 7 Nächte

Abfahrtstag: Samstag 

Vollpension

1. Tag: Mahé - Sainte Anne Marine Park
Check-in um 15:00 h. Willkommen an Bord. Nach kurzer Einweisung und Bezug der Kabine legt Ihr Katamaran ab und bringt Sie nach kurzer Fahrt zum St. Anne Marine Park. Über 150 Fischarten und eine faszinierende Unterwasserwelt erwarten Sie in dem unter Naturschutz stehenden Refugium. Kein lärmender Wassersport stört die Idylle. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit per Schnorchel und Flossen das zauberhafte Naturaquarium unter der türkisfarbenen Oberfläche zu entdecken. Ankern im Paradies.

 

2. Tag: St. Anne - Praslin
Schon am Morgen heißt es „Leinen los“ in Richtung Praslin, der zweitgrößten Seychelleninsel. Sie haben (fakultativ) Gelegenheit zum Besuch des Vallée de Mai. Dieser Wald besteht zu großen Teilen aus Seychellenpalmen, die auf den Seychellen endemisch sind, also nur hier vorkommen. Selten werden Sie die Gelegenheit haben einen derart imposanten, beinahe mystischen Ort zu erkunden. Die Coco de Mer, tragen bis zu 48 kg schwere Früchte, werden bis zu 30 Meter hoch und bis zu 400 Jahre alt. Unvergesslich das Geräusch der sich im Wind wiegenden Palmenfächer. Anse Lazio, das heutige Etappenziel liegt im Norden von Praslin und wurde, allerdings im Wettstreit mit anderen Seychellenstränden, von einigen Zeitschriften zum schönsten Strand der Welt gekürt.

 

3. Tag: Praslin - La Digue
Am frühen Morgen wird der Anker gelichtet. Nur ein kurzer Schlag und Sie erreichen La Digue, eine Bilderbuchinsel mit beschaulichen Strän-den und feinem, weißen Sand, gesäumt von gigantischen Granitfelsen. Erkunden Sie das Eiland mit dem Fahrrad oder per Ochsentaxi. La Digue ist nahezu Autofrei Zone. Besuchen Sie das antike "Haus der Emmanuelle", in dem der gleichnamige Film gedreht wurde, die Kokosnuss-Fabrik, die riesigen Schildkröten und genießen Sie den malerischen Strand von "Source d'Argent". Festgemacht wird in La Passe. Lassen Sie sich auf keinen Fall das so oft fotografierte „Gelbe Haus“ entgehen, das als eines der attraktivsten Bauwerke des Archipels gilt. Seite 7 von 9 Versäumen Sie nicht den atemberaubenden Anblick der Anse Source d’Argent am Abend, etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang, wenn das Licht dieser bezaubernden Szenerie einen magischen Glanz verleiht.

 

4. Tag: Coco, Curieuse
Sie segeln zur Insel Coco, besonders für passionierte Schnorchler ein „Must“. Coco ist die perfekte, kleine Pirateninsel mit getürmten Granitfelsen, einem kleinen Strand, Palmen und kristallklarem Wasser mit riesigen bunten Fischschwärmen. Als nächstes Curieuse, nach einem Schoner der French East Indies Company benannt, der 1768 nach Mauritius gesandt wurde. Die kleine Insel liegt etwa 2 km nordöstlich von Praslin entfernt. Es folgt eine kurze Einweisung, zu den "Verkehrsregeln" auf Curieuse. Man muss eben wissen, dass auf dem Rücken der Riesenschildkröten nicht geritten werden darf und noch einiges mehr, was man sich als ordentlicher Gast aber ohnehin schon gedacht hat. Im Südwesten befindet sich das Doctors House, welches noch aus der Zeit stammt, als Curieuse als Leprakolonie fungierte. Es beherbergt nun ein kleines Museum. Auf der Insel kann man freilaufende bis zu 200 Jahre alte Riesenschildkröten beobachten. Der Strand im Südosten und die bizarren, scharfkantigen Granitfelsen sind einen Abstecher wert.

 

5. Tag: Curieuse - Saint Pierre
St. Pierre ist ein kleines Felseninselchen vor der Küste Praslins. Ideal zum Baden, besonders aber zum Schnorcheln geeignet. Um die Granitblöcke tummeln sich viele zahme und bunte Fischschwärme. Über Nacht ankern Sie vor Praslin.

 

6. Tag: Praslin – Cousin - Mahé
Die fast kreisrunde Insel Cousin ist ca. 29 ha groß und ein Zufluchtsort für vom Aussterben bedrohte Vogelarten. 1968 wurde die Insel vom Rat für Vogelschutz gekauft und mit Hilfe des World Wide Fund for Nature (WWF) entstand ein wunderschönes Naturreservat. Beobachten Sie aus der Nähe zahllose in den Bäumen brütende Vögel. Besuchen Sie (fakultativ) dieses Vogelparadies, in dem fünf Vogelarten leben, die es nur auf den Seychellen gibt. Anschließend segeln Sie zur Hauptinsel Mahé zurück. Ihre Yacht geht in Seite 8 von 9 Beau Vallon, vor Anker. Am herrlichen Strand bieten sich zahlreiche Wassersportmöglichkeiten als Beschäftigung an.

 

7. Tag: Mahé
Am Morgen wird eine der schönsten Buchten von Mahé angefahren. Sie können aber auch der kleinen Inselhauptstadt Victoria einen Besuch abstatten. Am Abend trifft man sich ggf. an der VPM – Basis in der Eden Island Marina, wo das gemeinsame Abendessen an Bord den Abschluss Ihrer Segelkreuzfahrt bildet. Übernachtung in der Basis.

 

8. Tag: Rück- oder Weiterreise Check-out um 08:00 h. Transfer zum Flughafen, bzw. zum Hotel.

 

(Routenänderung auf Grund von Wind, Wetter, behördlichen Vorgaben, etc. vorbehalten.) Aktualisierungsdatum: 03.08.15 DB/To Seite 9 von 9